Krankenstation

Errichtung einer ambulanten Krankenstation als Teil eines geplanten Schulgebäudes in Anambra, Region Biafra, NIGERIA

Beispielfotos

Die ambulante Krankenstation – Erstanlaufstelle, Beratungs- und Behandlungsraum, Erste-Hilfe-Zentrum.

Eine Krankenstation, die sich an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort orientiert und eine Entlastung des ca. 30 km entfernten städtischen Krankenhauses bringt.

Es gibt große Versorgungslücken in der Region

Die medizinische Versorgung in Nigeria kann nicht mit europäischen Verhältnissen verglichen werden. Vor allem außerhalb der nigerianischen Großstädte sind Hygiene, Technik und medizinische Apparate auf niedrigem Standard. Vielfach gibt es keine freien Spitalsbetten. Auch das Wissen in der Bevölkerung um Wundversorgung und Vorsorgemedizin ist nicht vorhanden.

Sehr viele, vor allem Kleinkinder sterben auch in diesem Gebiet an Malaria.

Einzugsgebiet/Einwohner Aguata L.G.A Anambra State:

Ekwulobia mit 500.000 Einwohner -,
und die angrenzenden Städte/Gemeinden
Aguluezechukwu * und
Okoh *
(*Einwohnerzahlen sind nicht aktuell dokumentiert)

Diese Krankenstation wird im Rahmen des nachhaltigen und ganzheitlichen Ansatzes des Projektes von heimischen Ärzten und Krankenschwestern betreut.

  • Erstanlaufstelle
  • Impfstation
  • Augeninfektionen Sofortbehandlung
  • Frauenberatung, Schwangerenberatung, Geburtsvorbereitung …
  • Hausapotheke

Vorsorge-Programme

  • Aids-Aufklärung und Prävention
  • HIV-Diagnose Untersuchung im Labor für Frauen
  • Diabetes Vorsorge, Medikation, Ernährungsberatung
  • Hygiene und Wundversorgung, Brandwunden
  • Schulungen zur Zahnpflege
  • Usw.

Die Krankenstation wird direkt, straßenseitig und barrierefrei erreichbar sein und soll bestehen aus:

  • Untersuchungsraum
  • Beratungsraum
  • Kleines Labor für diagnostische Laboruntersuchungen
  • Wartebereich für die Patienten
  • Wohnmöglichkeit für den Hausmeister der Krankenstation Herrn Emmanuel Ndubusi

Der Rettungswagen:

Das Krankenwagen-System ist neu in Ekwulobia und wird für Krankentransporte und Einsätze im Notfall genutzt werden und so die rasche und sichere Versorgung im Ernstfall für alle Mitglieder der Gemeinde verbessern.

Vorort-Verantwortlicher:
Chief Sunday Anagbogu,
Sprecher der Gemeinde Okpo/Ekwulobio

Leitung des Krankenhausprojektes:
Dr. Esther N. Dimson, Ekwulobia

Was bisher geschah

Grund Beschaffung 2010 – 2013:

  1. Grundbesichtigung
  2. Gemeindepolitiker gewinnen
  3. Grundstückkauf mit Grundstück-Plan
    Unterzeichnung des Vertrages am 6. 2. 2014
    Vermessung des Grundstückes durch die Behörde Register Surveyor Hon. Emma C. Nwabude
  4. Grundstückübergabe
  5. Phasenplan II

Durch zahlreiche Fundraising-Aktivitäten des non-profit Vereins Uzo Ezi, dessen Mitglieder alle ehrenamtlich arbeiten, und mit großer Unterstützung seitens der Stadt Graz, privaten SponsorInnen und der Gemeinde Ekwulobia konnte nach der Projektvorlaufphase 2013 ein geeignetes Grundstück gefunden werden und zu einem Förderpreis angekauft werden.

1. Phasenplan II: Errichtung der Krankenstation

Beispielfotos: überdachter Wartebereich

Phasenplan II

  1. Benefiz für den Bau der Krankenstation
  2. Errichtung des Eingangsbereiches inklusive des Portierhauses
  3. Errichten der Gesundheitsstation wegen Dringlichkeit
    Minimalversion: mit 1 Krankenschwester (2 Tage/Woche) und Arzt (1 Tag / Monat)
    abhängig von der Finanzsituation.

Für die Errichtung einer ambulanten Krankenstation in Anambra gibt es bereits das Grundstück, welches sich im Areal des Gesamtprojektes UZO EZI im Ausmaß von 6.970 m² befindet und bereits am 6. Februar 2014 erworben wurde.

Das Projekt ist an das Schulprojekt angebunden und wird in der Bauausführung wegen Dringlichkeit des Bedarfs der regionalen Bevölkerung an medizinischer Versorgung und Beratung dem Schulbau vorgezogen werden. Der Grazer Architekt DI Gerald Hirsch hat nach Recherche des umliegenden Gebietes die Rohplanung der Gesundheitsstation durchgeführt.

In der ersten Ausbaustufe sollen durch lokale Fachkräften Räumlichkeiten entstehen, um eine ambulante Versorgung zu ermöglichen. Gleichzeitig wird der bewachte Eingangsbereich zum Grundstück entstehen, welcher den Schutz der Krankenstation vor Überfällen und Raub gewährleisten wird. Leider werden Gewalttaten aufgrund von Unruhen in dieser Region und Überfälle, Entführungen und Morde der Boko Haram immer häufiger.

Fotos: Beispiele für bewachte Eingänge in Schulen und Universitäten in Nigeria

Infrastrukturelle Versorgung:

  • Wasser wird mit Tank geliefert (später Brunnen)
  • Strom mit Solarenergie und Anbindung an Stromnetz möglich (nicht zuverlässig) Notfall-Stromgenerator
  • Kühlschrank
  • WC-Anlage außerhalb des Gebäudes

Laufender Betrieb:

Minimalversion: mit 1 Krankenschwester (2 Tage/Woche) und Arzt (1 Tag / Monat)
abhängig von der Finanzsituation
1 Hausmeister/Portier/Fahrer/Security

Der Rettungswagen:

Die Gesundheitsstation wird in weiterer Folge als schulärztliche Ambulanz mit einem Rettungswagen geführt werden. Der Rettungswagen wird im Ernstfall die Kinder in das nächste Krankenhaus fahren und so schnelle und damit oft lebensrettende Hilfe leisten. Eine Krankenschwester vor Ort betreut die SchülerInnen medizinisch und gibt qualitativ hochwertige Medikamentenspenden aus Österreich an Kranke der Gemeinde weiter. Der Zugang zu „sauberer“ Medizin wird dadurch erleichtert bzw. erst ermöglicht.

Die Kosten für die Krankenstation

Die Kosten für den Bau der Krankenstation inklusive des bewachten Eingangsbereiches, welcher in der Ausführung unserem Logo entsprechen wird und eine gut sichtbare Auflistung aller unserer SponsorInnen beinhaltet, belaufen sich auf rund € 33.000. Geplant ist, den Eingangsbereich von lokalen und internationalen KünstlerInnen unter Einbindung der ansässigen Bevölkerung zu gestalten.

Für den Bau der Krankenstation benötigen wir Ihre Unterstützung. Werden Sie BotschafterIn des UZO EZI – Projekts!

Da die Errichtungskosten inkl. der Sicherung des Baus noch nicht gedeckt sind, benötigen wir Ihre Unterstützung!

Wir bitten Sie, sich unserem Anliegen anzunehmen. Es wäre toll, wenn Sie dieses Projekt mit einem Finanzierungsbaustein unterstützen könnten. Als Kooperationspartner und Sponsor würden Sie BotschafterIn für das UZO EZI Projekts.

Der Förderverein Uzo Ezi freut sich über Ihre Spende, welche zu 100% in die Realisierung der Krankenstation fließt.

Spendenkonto UZO EZI Förderverein:

Die Steiermärkische Bank
IBAN: AT88 20815 0002 1509369
BIC: STSPAT2GXXX

 

Der Bau der Krankenstation wird unterstützt durch